Le Musée allemand des automates organise une journée internationale des musées

Am Sonntag, den 13. Mai 2018, bietet das Deutsche Automatenmuseum auf Schloss Benkhausen im Rahmen des internationalen Museumstags Aktionen und Mitmach-Angebote. Neben der Sonderausstellung „Wirtschaftswunder“ können Besucher auch die historischen Münzautomaten betrachten.

Der Internationale Museumstag hat bereits seit mehreren Jahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz einen hohen Stellenwert. Dieses Jahr bietet das Deutsche Automatenmuseum eine Rallye durch das Museum.

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder können an der Aktion teilnehmen. Die Besucher erhalten einen Fragebogen und sollen sich dann in den verschiedenen Bereichen der Ausstellungen umschauen und Fragen beantworten.

Teilnehmer der Aktion, die alle Fragen auf dem Bogen korrekt beantworten, nehmen an einer Verlosung teil und können Preise gewinnen. Der Besuch des Museums sowie die Teilnahme an der Rallye sind kostenlos.

Die Sonderausstellung „Wirtschaftswunder“ endet am 23. Mai
Wer am Museumstag das Deutsche Automatenmuseum besucht, kann auch noch die Sonderausstellung „Wirtschaftswunder“ besuchen. Dort sind Automaten aus den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts ausgestellt.

Die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg hat die Geschichte in Deutschland ganz besonders geprägt und ging als „Zeit des Wirtschaftswunders“ in die Geschichte ein. In der Ausstellung werden besonders die Entwicklungen in der Automatenbranche betrachtet.

Insbesondere der Münzautomat stellt das Symbol für den Fortschritt und die wirtschaftliche Entwicklung dar, der in beinahe allen Bereichen des öffentlichen Lebens in Deutschland präsent war.

Mit dem Besuch der Ausstellung machen die Gäste eine Reise in die Vergangenheit. Es werden nicht nur die ersten Musikboxen präsentiert, sondern auch der erste Zigarettenautomat Europas und eine Dokumentation des Erscheinens der ersten „Bravo“.

Sascha Wömpner, Leiter des Museums, erklärt den Hintergrund der Ausstellung:

„Die Idee zur Ausstellung entwickelten wir, nachdem wir auf ein Foto von Jupp Darchinger aufmerksam wurden, das schlussendlich zum Plakatmotiv unserer Ausstellung wurde. Das Motiv der Lederhosen tragenden Jungs, die Mitte der 1950er-Jahre ihre 10 Pfennig am Automaten in Storck Riesen investierten, begeisterte uns auf Anhieb.“

Die Ausstellung geht noch bis zum 23. Mai, denn danach wird die Fläche benötigt, um „Meisterwerke der Mechanischen Musik“ auszustellen. Die Exhibition mit dem Titel „Gut aufgelegt“ präsentiert die Anfänge der automatischen Musikwiedergabe.

Weitere Angebote in Gauselmanns Automatenmuseum
In den Ausstellungsräumen auf Schloss Benkhausen werden in regelmäßigen Abständen interessante Exponate präsentiert. Darüber hinaus werden klientelorientierte Führungen organisiert.

So wurde im März 2018 eine technische Führung veranstaltet, in deren Rahmen die Besucher einen Blick in das Innenleben der Automaten werfen konnten. Es wurden nicht nur Spielautomaten vorgestellt, sondern auch Musik- und Sportautomaten.

Darüber hinaus organisieren die Mitarbeiter des Museums auch spezielle Führungen für Menschen mit Demenzerkrankung, die so die Möglichkeit erhalten sollen, weiterhin aktiv am kulturellen und gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

Jessica Minding, stellvertretende Managerin des Museums, hat eigens für diese Führungen eine Weiterbildung besucht, um ein auf das Klientel zugeschnittenes Programm zusammenzustellen.

„Insbesondere die Musik bietet oft den direktesten emotionalen Zugang zur Vergangenheit, das ist gerade für Demenzkranke von großer Bedeutung.“

Wömpner sagt:

„Wir sind aktuell eine der wenigen kulturellen Einrichtung im Mühlenkreis, die ein entsprechendes Konzept für Menschen mit Demenz anbietet.“

Das Deutsche Automatenmuseum und Gauselmanns Sammlung
Das Deutsche Automatenmuseum existiert seit 1985 auf Schloss Benkhausen. Mittlerweile umfasst die Sammlung über 1.800 Exponate aus aller Welt. 200 Stücke sind in der permanenten Ausstellung aufgestellt.

Die Besucher erhalten einen Überblick in die Entwicklung der Technologie sowie in die Ästhetik der vergangenen Zeiten. Interessierte Gäste haben die Möglichkeit, sich eingehend mit der Geschichte der Geldspielautomaten, Wahrsageautomaten, Flipperspiele und selbstspielenden Klavieren zu befassen.

Leave a Comment